Dubai voller Kontraste - Teil 2

 

Die Reise geht weiter: Was man in Dubai unbedingt sehen muss.

Unübersehbar ist das Burj Khalifa, schließlich ist es mit über 800 Metern das derzeit höchste Gebäude der Welt. Dreimal mussten wir mit dem Aufzug umsteigen, bis wir oben waren. Dafür durften wir aus dem Burj Khalifa, das auch das Armani Hotel beherbergt, eine gigantische Aussicht genießen, die sich besonders bei Sonnenuntergang lohnt.

dubai-burj-khalifa

 

Ein weiteres Superlativ ist der Miracle Garden: Mit 250 Millionen Pflanzen, darunter 50 Millionen Blumen, und einer Größe von 72.000 Quadratmetern ist es der weltweit größte Blumengarten. 15 Euro Eintritt durften wir für den Garten, der genau am Valentinstag 2013 eröffnet wurde, bezahlen, und wurden mit beeindruckenden Beeten in Form von Schlössern oder Flugzeugen belohnt.

 

miracle-garden

Genuss pur bot auch ein Frühstück im Arabian Tea House, das schön und modern in Blau-Weiß-Tönen gestaltet ist. Ob traditionell oder europäisch, inklusive Tee- und Kaffeespezialitäten schmeckt hier alles super lecker!

breakfast-dubai

breakfast-dubai-frühstück

Was man in Dubai unbedingt sehen muss, ist auch die Marina. Vor allem nachts war es wunderschön, über die Promenade des atemberaubenden Hafengeländes zu spazieren. Die Marina liegt etwas außerhalb der Innenstadt und beeindruckte uns mit ihren tollen Restaurants und Shishabars.

dubai-marina-neu

Um noch einmal tief in die Atmosphäre des faszinierenden Landes einzutauchen, genossen wir abschließend ein Mittagessen im Sheikh Mohammed Zentrum für kulturelle Verständigung.

Bei einer herrlichen Auswahl landestypischer Gerichte und dem traditionellen arabischen Kaffee und Tee mit Datteln erhielten wir spannende Einblicke in die Kultur des Landes mit seinen beduinischen Wurzeln.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen