Verreisen mit einem Mann und einem Haustier

Der Titel sollte natürlich nur ein Witz sein. In diesem Beitrag möchte ich euch an meinem Beispiel mitteilen, was alles nötige gemacht werden muss, damit Ihr mit gutem Gewissen und eurem Haustier verreisen könnt.

Es gibt zwei (legale) Möglichkeiten euer Haustier in den Flieger zu bekommen.

Die erste Möglichkeit ein Tier zu transportieren ist für mich persönlich als auch für das Tier der wohl ungemütlichste – nämlich im Frachtraum. Bis dato hatte ich Glück, dass ich Yumak dreimal im Flieger mitnehmen durfte. Es kann trotz guter Planung dazu kommen, dass das Haustier im Frachtraum mitfliegen muss. Ihr solltet deshalb dies bzgl. immer informiert sein. Aber dazu später mehr.

Die zweite Möglichkeit ist es euer Haustier (Meist Kleintiere: Hund, Katze etc.) als angemeldetes Haustier im Flieger mitzunehmen. (Oder als emotional pet).

Was alles zu beachten ist?!

  1. Einreisebestimmungen: Jedes Land auf dieser Erde hat verschiedene Regelungen bei Einreise mit Tieren. Ich würde euch deshalb raten, frühzeitig vor Einreise die Bestimmungen im Land XY zu kennen. Das kann als Beispiel sein: Impfungen, Quarantäne Zeit, Gesundheitszeugnis etc.
  2. Airline-Richtlinie: Wie auch jedes Land, hat auch jede Airline verschiedene Richtlinien für den Transport eines Tieres. Von der Transportbox bis zur Anmeldung gibt es hier verschiedene Kriterien. Die gängigsten die fast bei jeder Airline auftauchen sind die Maße der Transportbox diese sollte nicht größer sein als 47 cm x 30 cm x 27 cm. Weiterhin und das rate ich jedem: Ruft bei der Airline vorher an und meldet euer Haustier an. Mittlerweile hat jede Airline irgendwo ein deutsches Backoffice oder Callcenter.
  3. Trotz 10 Punkte Plan: Wie schon oben erwähnt, kann es trotz guter Planung, Anmeldung und Impfungen, dazu kommen dass ihr euer Haustier nicht im Flieger sondern im Frachtraum mitfliegen muss. Das ist oft der Fall, wenn Ihr z.B. mit einer Katze verreist und ein anderer Passagier hat einen Hund angemeldet. Ich verstehe diesen Punkt zwar nicht so ganz aber da sitzt die Airline leider am längeren Hebel. Wobei auch hier gilt – keine Regel ohne Ausnahme.

Welche Dokumente sind notwendig?

Neben den obigen Voraussetzungen ist es wichtig, dass euer Haustier einen internationalen Pass besitzt. (Foto siehe unten). So einen Pass bekommt Ihr auf Nachfrage bei eurem Tierarzt des Vertrauens.

Weiterhin ist ein Gesundheitszeugnis mitzuführen – diesen gibt es nach tierärztlicher Kontrolle ebenfalls.

Kosten sind in der Regel zu entrichten für:

  • Impfungen, Gesundheitszeugnis
  • Gebühr der Airline (variiert je nach Tier, Airline und Körpergewicht)
  • Transportbox (Mein Rat: Kauft eine die aussieht wie eine Sporttasche)

Yumaks Kostenbeispiel:

  • Impfungen / Pass / Zeugnis: 160 EUR
  • Gebühr: 120 EUR (Hin und Rückflug)
  • Transportbox: 30 EUR

Meine Tipps an euch:

  • Informiert euch frühzeitig (wichtig!) über die jeweiligen Einreisebestimmungen und nötigen Impfungen als auch Dokumente
  • Seit euch im klaren, dass eine Airline euer Haustier im Frachtraum transportieren kann
  • Spart ein wenig Kleingeld für die ärztlichen Kosten, als auch Gebühren
  • Versucht euer Haustier vor Abflug nicht übermäßig zu füttern (bei Kurzstrecke würde ich raten, Ihm erst mal kein Futter zu geben).

Ich hoffe, es hilft euch bei der Planung. Ich wünsche euch allen eine schöne Reise.


Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published